Newsdesk

  Archiv
Heftarchiv

  Archiv-Suche

  Medialex Bücher

  Dossier

  Über medialex
Über medialex
Manuskriptgestaltung
Copyright

  Kontakte
Impressum

  Zugangscode
Neu registrieren
Code vergessen

  Abonnemente

  Benutzerhilfe
Kontakt
Systemanforderungen
FAQ

  optimized for: IE / NS

Weitere Stämpfli Websites
Online-Zeitschriften
Anwaltsrevue
Fampra.ch
forumpoenale
Pflegerecht
recht
SZK
SZS
ZBJV
ZStrR
 
Recherche-Module
Arbeitsrecht-Modul
Familienrecht-Modul
IPR
njus.ch
Strafrecht
Versicherungsrecht
Zeitschriften-Modul
 
E-Books und Kataloge
Lehrbücher SJL
Lehrbücher PdS
Monographien
Dissertationen
Reihen
Schriftenreihe
Tagungsbände
     
 
Ueber medialex

Über medialex

Medien und Recht?

Viele Gerichtsurteile belegen es immer wieder: die Berichterstattung in den Medien ist zu einer riskanten Angelegenheit geworden. Manchmal genügt ein falsches Wort - und schon wird man vom Gesetz erfasst. Der zivil- und strafrechtliche Persönlichkeitsschutz ist Gegenstand einer reichen Rechtsprechung. Konflikte gibt es auch mit den Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, dem Urheberrecht oder den Strafrechtsnormen gegen Pornografie, Gewalt und Rassismus. Wo hört die Medienfreiheit auf, und wo beginnen die Rechte des Einzelnen?

Von ihrem öffentlichen Auftrag her sind Radio und Fernsehen im programmlichen Bereich, aber auch bei der Werbung oder beim Sponsoring Begrenzungen unterworfen. Auch das Kino kann sich dem Drang nach Reglementierung nicht entziehen. Auf der anderen Seite wird im Bereich Telekommunikation weiter liberalisiert. Und das Internet wird eine Menge juristischer Fragen mit sich bringen. Mit umfassenden und praktischen Informationen will medialex die Leserschaft durch den Dschungel des Kommunikationsrechts führen.

Was bringt medialex?

  • Tiefgründige Analysen über aktuelle Rechtsprobleme, verfasst von namhaften Spezialisten;
  • umfassende Information über aktuelle Themen aus der Schweiz und Europa;
  • eine Übersicht über die gesamte Rechtsprechung (Bundesgericht, untere Instanzen, europäischer Menschenrechtsgerichtshof) mit vollständigem Abdruck von wichtigen Urteilen, die - so weit nötig - mit kurzen Kommentaren versehen werden.

Wer braucht medialex?

  • Anwälte, Behörden, und alle Juristen, die sich professionell mit der Kommunikation beschäftigen. medialex erleichtert ihre Arbeit mit der Darstellung der neuesten Gerichtsentscheidungen, der Gesetzestexte und Verwaltungsentscheidungen sowie der Entwicklung in Europa;
  • Journalisten, Verleger, Radio- und Fernsehenschaffende, Produzenten, Werbetreibende, Verantwortliche von Pressestellen und PR-Büros. medialex zeigt Ihnen mit konkreten Informationen den Freiraum und die Grenzen, die das Recht bietet. Eine unentbehrliche Hilfe im Berufsalltag!

Wem gehört medialex?

medialex ist die Zeitschrift der Stiftung medialex, mit Sitz in Freiburg. 1995 gegründet, hat die Stiftung die Herausgabe einer Zeitschrift zum Medienrecht zum Hauptziel. Der Stiftungsrat besteht aus den folgenden Personen: Urs Saxer (Präsident), Oliver Sidler (Geschäftsführer), Philip Kübler, Bertil Cottier, Alexandre Curchod, Daniel Hammer und Claudia Schoch. Verlag ist die Stämpfli Verlag AG, Bern.

Zurück   Drucken   Seitenanfang




© by
 

Donnerstag, 27.07.2017